Die gemeinsame musikalische Aktivität der Mezzosopranistin Anna Alàs i Jové und des Pianisten Alexander Fleischer begann an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin in der Liedklasse Prof. Wolfram Riegers, einer der renommiertesten Pianisten auf internationaler Bühne. Gemeinsam besuchten sie Meisterkurse bei Irwin Gage, KS Thomas Quasthoff, KS Thomas Hampson und Barbara Bonney. Unter den zahlreichen Konzerten, die das Duo während der Studienzeit gestaltete, zeichnete sich das in der Reihe "Exzellenzkonzerte" Berlin unter Schirmherrschaft Daniel Baremboims, wo die herausragendsten Interpreten des Studienzentrums präsentieren. Später wurden sie als eines der wenigen Lied-Duos ausgewählt, an der LiedAcademy des "Heidelberger Frühlings" teilzunehmen.

Durch ihr intensives Engagement im Bereich des Liedes hat das Duo ein sehr umfangreiches Repertoire an deutschen, französischen, englischen, katalanischen und spanischen Komponisten enarbeitet. Unter anderem erhielten sie in der Folge den 2. Preis des renommierten Internationalen Liedwettbewerbs der Hugo-Wolf-Akademie (Stuttgart) sowie zahlreiche individuelle künstlerische Auszeichnungen.

 

Parallel zu ihrer eigenen künstlerischen Tätigkeiten, waren sie als Duo unter anderem im Berliner Konzerthaus, dem Bayreuther Osterfestival, dem Hirschberg Liedfest, dem Auditori de Girona, dem Podium Internacional de Matadepera, dem Teatre Metropol de Tarragona und dem Auditori de Terrassa zu erleben.

Zur Erinnerung an diese ersten 10 Jahre gemeinsamer musikalischer Laufbahn haben sie das Album "Legacy" (SeedMusic 2019) mit einem ihrer am meistens interpretierten Programme aufgenommen, welches großartige Gesangszyklen von Eduard Toldrà, Frederic Mompou, Xavier Montsalvatge und Manuel de Falla umfasst, abgerundet mit der Ersteinspielung eines natürlichen musikalischen Erben: der mehrfach international ausgezeichnete katalanische Komponist Joan Magrané.

© 2019 by Anna Alàs i Jové

Anna Alàs i Jové, mezzosoprano